Einmal noch Darm und dann ist Schluss damit

Zwei Soirée Fous ausgefallen, einmal wegen Krankheit des kleinen Mannes, einmal wegen eigener Bettlägrigkeit auf Gund einer Darmgrippe. Man leistet sich ja sonst nichts. Bei selbiger habe ich wahrscheinlich den Dreck der letzten Jahre rausgeschissen der sich bei einer Familienaufstellung kurz davor gezeigt hat. Jetzt bin ich wieder da, habe die verlorene Zeit einigermassen wieder aufgeholt, eine Kundenpräsentation ausgearbeitet und erfolgreich präsentiert und arbeite gearde die Themen für mein nächstes Seminar, Anfang Mai, heraus.

Mittwoch ist Therapietag, meiner Therapeutin fällt auf dass ich in der Familienaufstellung von den anderen Teilnehmern immer für die heftigen Rollen ausgewählt wurde. Vom Nazi-Grossvater bis zum schizophrenen Bruder durfte ich immer charakterstarke Rollen besetzen. Was will mir das bloss sagen?