Guten Apettit

MC Faymann

Mein kindliches Gemüt stellt sich zuweilen vor in der Zukunft zu leben. Gar nicht so weit, sagen wir 5 Jahre. Es wandert so durch die Welt und in einer Sackgasse entdeckt es eine vergessene Plakatwand. Von der Sonne vergilbt, klebt dort ein, von der Gewista scheinbar durch einen Datenbankfehler vergessenes Plakat. Selbst subkulturelle Streetartler, die urbane Fläche mitunter wesentlich kreativer markieren als die gemeindenahen Plakatierer, hatten es dort über die Jahre übersehen. Oder bewusst sich selbst überlassen. Und mein kindliches Gemüt, nichts wissend über Parteien, Wahlkampf und Olympia im 8er-Jahr, staunt über dieses “Genug gestritten”, und mehr noch staunt es über das Gesicht, das verblichene, das diese Worte zu meinen scheinen. Dieser freundliche Blick, an einen distinguierten Oberkellner erinnernd sagt doch viel mehr “Guten Apettit”.

Oder?

1 Comment

Join the discussion and tell us your opinion.

Der Gold
August 23, 2008 at 10:08 AM

»Für mich bitte noch einen Kaffe, Herr Oberfaymann.« Geile Vision! Vielleicht steht auf seiner selbstbewusste Webadresse (das-ist-faymann.at) ja mehr über seine beruflicher Vergangenheit oder Ziele, wenn’s nix werden sollte.

Leave a reply