Kraft durch Freude II

JEDER weiss, dass China sämtliche Errungenschaften westlicher Zivilisation in den Boden stampft und die Menschenrechte mit Füssen tritt. Auch das IOC weiss das. Mit der Wahl Chinas als Austragungsort hat das IOC auch eine Verantwortung für den Ruf und die Glaubwürdigkeit der Spiele übernommen. Ich gehe mal davon aus, dass keiner von den Kopfnüssen bei diesem globalen Sportverein der untersten Liga über genug Courage verfügt sich über wirtschaftliche Interessen hinwegzusetzen. Die Interessenvereinigungen der Teilnehmerstaaten dürfen sich da gleich mit einreihen. Und auch wenn die Medien gerade die Schlagzeilen-Sau durchs Dorf treibt wird sich daran kaum etwas ändern. 72 Jahre sind eben eine lange Zeit, da vergisst man schon mal etwas.

Und allen, die ab dem 8. August ebenso vergesslich vor ihrem Flatscreen dem Spitzensport frönen wünsche ich ein unangenehm blutiges Sitzfleisch (plus OneWay-Freiticket zu einer Treckingtour durch Tibetisches Chinesiches Territorium).

Teile deine Gedanken